DER SPANISCHE NACHRICHTENVERKERHR ZU ZEITEN DES OBERPOSTMEISTERS MAFFEO DE TASSIS (1518-1535)

Kirchner Vives, Clàudia
Wilhelm Imkamp / Peter Styra (Hg.)
Thurn und Taxis-Studien, Neue Folge, Band 15
Verlag Friedrich Pustet, Regensburg 2021
Umfang: 222 S.

Die Verwaltung und Kontrolle des Nachrichtenverkehrs bedeutete stets – wie auch heute – noch die Aufsicht über wirtschaftliche und politische Informationen und stellt deshalb einen Machtfaktor dar. In der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts baute der Oberpostmeister Maffeo de Tassis das moderne Postwesen im habsburgischen Kastilien und Aragon auf. Neben den Fragen, wie das spanische Postsystem strukturiert war, welche die Hauptbeförderungswege und wie hoch die Beförderungsgeschwindigkeiten waren, befasst sich diese Mikrostudie mit den in den spanischen Städten etablierten eigenen Formen der Postorganisation. Dadurch werden die Innovationen sowie die Probleme und Konkurrenzkämpfe der tassisschen Post erkennbar.

Clàudia Kirchner Vives, Dr. phil., geb. 1987, studierte Geschichte und Archivwesen in Tarragona, Regensburg und Madrid. Sie arbeitet als Archivarin im Verein für Kommunale Archivpflege im Landkreis Regensburg.

34.95 EUR
excl. Versandkosten




Warenkorb

Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb!