Die Familie Széchényi de Sárvár-Felsövidek

Gräfin Beatrix Széchényi de Sárvár-Felsövidek

Die Familie Széchenyi ist ein altes ungarisches Adelsgeschlecht, dessen Stammsitz in der Ortschaft Nagycenk (Großzinkendorf) bei Sopron in Westungarn liegt.

Angehörige der Familie engagierten sich im 19. Jahrhundert maßgeblich und erfolgreich am kulturellen, technischen und wirtschaftlichen Aufstieg der ungarischen Nation. Zahlreiche Straßen, Brücken und Einrichtungen tragen bis heute die Namen bedeutender Mitglieder der Familie, insbesondere des berühmtesten, des Grafen István Széchenyi.

Graf István Széchenyi

Graf István Széchenyi (1791-1860) erlebte als Soldat die Befreiungskriege gegen Napoleon, die sein Leben veränderten. Er widmete sich ab 1814 ganz dem Aufbau seines Landes, orientiert an den Reformen des modernen England. Schnell wurde er zur Leitfigur der liberalen Bewegung in Ungarn.
Er verschrieb sein politisches Leben der Kritik am Feudalsystem, der Förderung der Wirtschaft und dem Ausbau des Verkehrsnetzes.
Bis heute nennt man ihn den „Größten Ungarn“.